Pflegerische Betreuung – Profis am Werk

Pflegebedürftige Menschen bedürfen einer umfassenden und strukturierten Versorgung, die darauf abzielt, vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern. Immobile und nicht mehr handlungsfähige Menschen mit körperlichen und geistigen Defiziten müssen sich darauf verlassen können, dass sie sich in guten Händen befinden, die mit hoher Kompetenz dafür Sorge tragen, dass auch in solchen Situationen in ihrem Sinne gehandelt wird.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern über 50 Pflegekräfte in drei Pflege- und einem Nachtwachenteam zu Verfügung. Ein hoher Anteil von Fachkräften ist Garant dafür, dass alle gängigen Maßnahmen der Behandlungspflege (enterale Ernährung, Stoma- und Tracheostomaversorgung, Wundbehandlung, Injektionen, Infusionen, Katheterismus u. a.) problemlos erbracht werden können.

Medizinische Betreuung – fragen Sie Ihren Arzt

Die ärztliche Versorgung in unserem Haus erfolgt durch niedergelassene Ärzte der Verbandsgemeinde. An festgelegten „Visitentagen“ besucht die Ärztin bzw. der Arzt seine Patienten und spricht in enger Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal weitere Schritte einer notwendigen Behandlung ab. Ein Aufsuchen der Arztpraxis ist nur bei Untersuchungen und Behandlungen, die nicht in unserem Haus durchgeführt werden können, erforderlich.

Mit den umliegenden Krankenhäusern pflegen wir ebenfalls einen guten und engen Kontakt. So können Sie sicher sein, dass bei einem Krankenhausaufenthalt für eine gute Überleitung und Rückkehr gesorgt ist.

Vollstationäre Pflege – wenn es zu Hause nicht mehr geht

Wenn eine pflegerische Versorgung zu Hause nicht mehr zu ermöglichen ist, kann die vollstationäre Pflege (auch Dauerpflege genannt) in Anspruch genommen werden. Das bedeutet, dass der pflege- oder betreuungsbedürftige Mensch aus dem häuslichen Bereich in das Alten- und Pflegeheim umzieht. Da dies in der Regel einen erheblichen Einschnitt in das bisher geführte Leben darstellt, ist eine vorherige umfassende Beratung für uns obligatorisch. Wir bieten sowohl Einbett- als auch Zweibettzimmer an. Welche Wohnform im Einzelfall die Sinnvollere ist, wird natürlich im Beratungsgespräch thematisiert.

Sollte eine Eigenfinanzierung trotz allem nicht möglich sein, tritt unter bestimmten Bedingungen das zuständige Sozialamt ein. Der Sozialdienst unseres Hauses berät im Bedarfsfall auch in diesen Fragen.

Kurzzeitpflege – mach mal Urlaub

Auch pflegende Angehörige wollen einmal ausspannen oder einen wohlverdienten Urlaub in Anspruch nehmen. Das ist der klassische Fall für die Kurzzeitpflege. Diese Art der teilstationären Pflege wird bei vorhandener Pflegeeinstufung bis zu 28 Tage von der Pflegekasse mit einem Maximalbetrag von 1.612,00 € mitfinanziert. Wir haben einen eingestreuten Kurzzeitpflegeplatz, den wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen können.

Weil auch bei einem Kurzzeitpflegeaufenthalt die bisherigen Gewohnheiten, die vorhandene Fähigkeiten und der pflegerische Hilfebedarf des Gastes eine wichtige Rolle bei seinem Aufenthalt spielen, wird auch in diesem Fall ein intensives Informations- und Beratungsgespräch angeboten.

Kontakt

Adresse

Seniorenheim St. Josef Vallendar

Beuelsweg 8
56179 Vallendar
Telefon0261 6407-0
Telefax0261 6407-151

Ansprechpartner

Rita Berens

Heimleitung